Brief 01/10
18.01.2010

Neulich in einem merkwürdigen, südlichen Bundesland, welches beharrlich Österreichische und schon gar Europäische Gesetze und Regeln des kultivierten Zusammenlebens ignoriert.

Stur wie die Gallier, doch leider lange nicht so sympathisch ...

Eigentlich gar nicht! Zum ersten Mal seit 12 Jahren müssen wir zugeben, dass uns keine einzige Person, die heute in dieser Website genannt wird symphatisch ist. — Wir bekennen: Wir mögen euch nicht!

 

(c) ReutersNicht in eurem rührsehligen "Valosn, valosn ..." und schon gar nicht in (c) AP (Gert Eggenberger)eurer Selbstherrlichkeit, dem Spott und der Menschenverachtung für alle Kärntner, Österreicher und Europäer, Asiaten und Afrikaner, die aus eurem Siegestaumel spricht. Und wieder einmal ist alles umgefärbt, und wieder einmal ist es nicht die Farbe eurer wahren Gesinnung, der eigentlichen, der wahren, seit jahrzehnten unver- (c) Kroneänderten Parteifarbe. Verschlim- mert wird das Ganze durch eine kollektiver Lese- und Rechenschwäche der dort ansässigen Politiker-Kaste. "Kärnten braucht Befreiung von seiner breitflächig inkompetenten Politik", (c) Kurierschreibt Peter Rabel im Kurier und meint, etwas weniger höflich ausgedrückt: Einen nassen Fetzten nehmen und die Leute einfach aus dem Amt jagen!

Ein gewisser Bernd Maddof sitzt seit März 2009 im Gefängnis für die nächsten 115 Jahre. Solch ein für US-Verhältnisse übliches Strafmaß will wohl keiner unserer Law- and Order Sprüchekasperln auf sich angewandt wissen.

Noch oder wieder auf freiem Fuß: Harald Dobernik, Kurt und Uwe Scheuch, Gerhard Dörfler, HC Strache, Julius Meindl V, Karl-Heinz Grasser, Tilo Berlin, Wolfgang Kulterer, uva...

Die Jörg-Haider Ausstellung im Bergbaumuseum Klagenfurt wird zum zweiten Male verlängert. Nicht wegen zuviel, sondern wegen zu wenig Publikumsinteresses. Andererseits dürfte der Besucherzulauf doch größer sein als beim ursprünglichen Bergbaumuseum. Es hat seine Kosten noch nicht eingespielt, denkt sich ein Kärnten, das halt ein wenig anders ist.

LG Euer B.