Saigon
16.05.2010

Gerade gelandet in Saigon, das Reisegepäck aufgelesen und dem Ausgang zuströmend. Plötzlich ein Schild vor der Nase: "Mr. Bernhard Kropp". Yes,  I'm Mr. Kropp, what can I do for you!

I'm your Taxi to Hotel. Ok, fein,  ich wollte mir gerade einen Bus in die Stadt zu suchen. Also nichts wie rein, Klimaanlage hat er auch. Auf der Fahrt immer wieder die Frage: "Where is Mrs. Kropp?" und meine immer gleiche Antwort, dass ich alleine reise.

Später kehrt sich das um: "This is your Hotel." (Renaissance Riverside Hotel *****) - nein ist nicht meines - "You're booked here."

Zu müde um zu streiten, ich nehm' den Kasten, ein Zimmer im 15 Stock. Es ist saukalt, die Klimaanlage lässt sich nur bis 18 Grad hochregeln, immerhin der Ausblick auf den Saigon Fluß entschädigt.

Es war 20 Minuten später, ich lag unter der Decke als ein missmutiger Page mich abholt und wieder freundlich deutlich raus warf.

"This is not your Hotel!" - Na, wer sagt's denn! 

An der Rezeption ein rot angelaufener Herr mit Frau, viel Gepäck und wenig Humor. Mr. und Mrs. Bernhard Kropp, soeben aus der Schweiz angereist.

Es sind, mitten in Asien, am selben Tag, mit dem selben Flug, tatsächlich zwei Bernhard Kropp angekommen.

Schade, kein Drink mit meinem Namensvetter an der Bar und kein Gelächter darüber was so alles passieren kann, auf einer so langen Reise.

Ich roll meinen Koffer 200m weiter zu meinem Hotel (Grand Hotel ****) und kann mich endlich fallen lassen, im wahrscheinlich schönsten Ambiente, das diese Stadt zu bieten hat.

 

Grand-Hotel Saigon Pool Bar

*wir freuen uns über den Preis für die skurrilste Urlaubsgeschichte 2010 von Epubli.